Donnerstag, 22. November 2012

Afrohaare...Tipps und Tricks für Kids

So ihr Lieben,
hier kommt nun mal mein erster Post zum Thema Afrohaare. Vielleicht fragt sich die ein oder andere noch "Wat hat die denn mit Afrohaaren zu tun?"..also kurz zur Erklärung.
Ich habe zwei tolle Mädchen zu Hause mit wunderbaren, schönen Afrolocken...und ich werde echt traurig wenn ich afrodeutsche Mädchen sehe, die entweder kurz geschnittene Haare haben oder völlig verfilzte und ungepflegte weil die Mütter einfach völlig überfordert sind. Und leider habe ich das Gefühl, das Kids mit schönen, gepflegten Haaren eher die Ausnahme sind. Und dann bekomme ich gesagt, wie gut ich es doch habe, da meine Mädels ja nicht solche Haare haben. Da könnt ich SCHREIEN. Wenn ihr die Haare eurer Kinder pflegen würdet, dann hätten sie auch nicht solche Haare. Und wenn man nicht weiß, wie Sie gepflegt werden, dann informiert man sich. Punkt. Ihr informiert euch über so viele Dinge, denk ich mir dann, aber die Haarpflege eurer Kinder ist es euch nicht wert? Ich finde, afro(deutsche) Kinder sollten stolz auf ihre Haare sein können und dafür haben die Mütter zu sorgen. Natürlich auch gerne die Väter. Ich möchte hier niemanden ausschliessen.
Sorry, wenn ich mich hier so aufrege..ich hoffe ihr fühlt euch nicht angesprochen. Ich spreche aber nicht nur von afrodeutschen Kinder und deren Mütter. Ich kenne leider auch einige Afrikanerinnen, die der Meinung sind, dass Haare relaxen (glätten) die einzige Möglichkeit ist, schöne Haare zu haben. Afrohaare zu relaxen ist super schädlich und für mich einfach unglaublich, dass dies bei Kindern gemacht wird. Wer kommt denn auf die Idee seinem Kind eine Dauerwelle zu verpassen?..Na gut, genug aufgeregt..kurz gesagt, bin ich der Meinung, dass es die Pflicht jeder Mutter eines afrodeutschen Kindes ist, sich mit der Pflege eben dieser zu beschäftigen. Und wenn man erst mal weiss wie und womit, ist es gar nicht schwer..
Also hier ein paar Tipps:

  1. Haare nie trocken bürsten! Ich sprüh sie immer mit einem Mix aus Wasser und Conditioner ein und kämme Sie vorsichtig mit einen groben Kamm. 
  2. Gerade bei Kinderhaaren darauf achten, dass die Pflegemittel nur natürliche Inhaltsstoffe  haben und vor allem keine Silikone beinhalten.
  3. Nicht zu oft waschen. Ich wasche die Haare nur 1-2 mal die Woche mit Conditioner ("Co-wash"). Ca. einmal im Monat verwende ich Shampoo.
  4. Ich verwende nach dem Haarewaschen und eigentlich jeden morgen nach dem Befeuchten sogenannten Leave-in Conditioner.
  5. Jeden Abend die Haare einflechten. Ohne Haare einflechten am Abend hätte die große wahrscheinlich schon Dreads. Dabei reichen 3-4 große Zöpfe.
  6. Für diejenigen von euch, die nähen können ein Kinderspiel: Schlafmützen aus Satin nähen oder alternativ Kopfkissen aus Satin. Vermindert den Haarbruch und "Frizzy" Haare (abstehend) extrem.
  7. Lernen wie Cornrows geflochten werden! JA, dies kann man auch als hellhäutige, blauäugige Frau lernen. Ihr glaubt gar nicht, wieviele davon einfach augehen, dass entweder mein Mann die Haare der Großen geflochten hat (der kann nicht mal ne Haarspange reinsetzen ;-)) oder ich sie von einer Afrikanerin flechten lasse. Es ist erlernbar! Ich hab es im I-net gelernt und es gibt super Anleitungsvideos bei youtube. Ich habe es von der wunderbaren Katelynylyn gelernt. Habt Geduld...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Cornrows sind nicht nur hübsch anzuschauen, sondern haben vor allem einen schützenden Effekt!.
  8. Fangt früh an, eure Kinder daran zu gewöhnen, dass Haare flechten und kämmen so wichtig ist wie Zähneputzen. Fangt langsam an, sie daran zu gewöhnen. Und es soll Spass machen. Schaut dabei ein Buch an mit den Kindern. Gibt den Kids nebenbei Fingerfood. Lenkt sie ab. Die Kleine ist jetzt 16 Monate und ich habe bei ihr vor ca. 3 Monaten angefangen, die Haare regelmässig zu kämmen, Haarspangen reinzumachen etc. Natürlich ist es noch zu früh, um ihre Haare 1-2 Std zu flechten, aber je normaler es wird, desto einfacher ist es später, sie an längere Flechtzeiten zu gewöhnen.
So, das sollte erstmal für den Anfang réichen. Das nächste Mal erzähl ich euch, welche Produkte wir verwenden und welches Ziel wir uns gesetzt haben..


Kommentare:

  1. Schöner Artikel und ich freue mich sehr, dass du dich mehr kümmerst als viele farbige Frauen! Afro Haare sind klasse und man sollte genauso stolz darauf sein wie auf blonde, oder lange oder graue oder.... ;-) (ich denke du weisst worauf ich hinauswill *g*)
    Ich hab "nur" wilde Locken abbekommen und liebe sie heiss und innig! Mein Bruder hat aber richtige schöne Afrolocken. Als Jugendlicher hatte er Rastas und nun trägt er sie ganz kurz.
    Bin schon gespannt auf die Produkte die du verwendest! Und ich würde ja soooo gerne Bilder von deinen süßen sehen (oder vermeidest du Bilder von deinen Kindern im Netz? )
    Ich hoffe, wenn ich mal Kinder bekomme, dass sie was von meinen Wurzeln abbekommen.
    So, jetzt hab ich dich schön vollgetextet, dabei wollte ich nur mal eben Hallo sagen :-D

    Lg Chris

    AntwortenLöschen
  2. Wuhuu mein erster Follwer! Danke dafür und für dein Kommentar. Mit den Bildern bin ich mir noch etwas unschlüssig. Generell bin ich nicht so dafür, Bilder von meinen Mädels zu zeigen weil ich Schiss habe, dass die irgendwie geklaut werden (die Bilder, nicht die Mädels ;-)). Allerdings werde ich wohl nicht drum rum kommen Bilder zu zeigen, wenn ich Cornrows zeigen will etc...na, mal schauen, was ich mir einfallen lasse..bis bald..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Vielleicht kannst du ja nur die Köpfe (äh, also Haare) ablichten. Ausserdem kannst du ja noch ein Wasserzeichen einfügen :-)
      Aber wenn nicht ist es ja auch nicht schlimm.
      Deine Mädels sind sicher sehr, sehr süß!
      Ich hatte auch mal Cornrows und habs gehasst wenn der Regen mir direkt auf die Kopfhaut geprasselt ist :-D

      Löschen
  3. HEY habe so dein Blog gefunden. ich finde es supaa und vorallem wenn es um afrohaare geht, bin ich sehr sehr neugierig. hab dich sofort abonniert. würde mich freuen wenn du mich auch abonnierst.
    lG

    AntwortenLöschen